Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, gegründet 1386, ist Deutschlands älteste und eine der forschungsstärksten Universitäten in Europa. Mit ihrer langen Tradition der Exzellenz in Lehre und Forschung, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht, als sie ein Zentrum des Humanismus und des Calvinismus wurde, hat die Universität weltweit Anerkennung erlangt. Über die Jahrhunderte hinweg hat sie bedeutende Beiträge zur Wissenschaft geleistet und Persönlichkeiten wie Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Max Weber und Nobelpreisträger Wolfgang Ketterle hervorgebracht.

Im 19. Jahrhundert erlangte die Universität für ihre liberale Haltung und Offenheit für neue Wissenschaftsbereiche sowie für die demokratische Idee Anerkennung. Trotz Herausforderungen durch Kriege und politische Umbrüche erholte sie sich im 20. Jahrhundert, wurde zur Massenuniversität und bewahrte ihre hohe Anziehungskraft für Studierende und Wissenschaftler weltweit.

Heute bestätigt die Universität ihre Spitzenposition durch Erfolge in Exzellenzwettbewerben und internationalen Rankings. Mit Initiativen wie der Exzellenzstrategie und ihren zwei Exzellenzclustern „STRUCTURES“ und „3D Matter Made to Order“ stärkt sie ihre Forschung und fördert den Wissenstransfer in die Gesellschaft. Mit über 30.000 Studierenden, umfangreichen internationalen Kooperationen und einer beeindruckenden Zahl an ERC Grants unterstreicht die Universität Heidelberg ihren Ruf als führende Forschungsuniversität mit einer umfassenden und zukunftsorientierten Ausrichtung.

 

3

Patientenaufklärungsvideos